Spritzen und Nadeln

Spritzen und Nadeln

Das Thema Hygiene ist sehr wichtig.

Es sollten für Nadelungen oder Unterspritzungen ausschließlich Einweg-Kanülen verwendet werden, die anschließend sicher und fachgerecht in einem Kanülensammler entsorgt werden. Während der Behandlung sollten Einweg-Handschuhe aus Latex oder nach Bedarf auch absolut sterile OP-Handschuhe getragen werden. Hierfür halten wir Einweghandschuhe in den Grössen S bis L, sowie sterile OP-Handschuhe in den Grössen 6 – 10 bereit.

Zur Desinfektion steht „Kodan“ als Hautantiseptikum, sowie „Octenisept“ zur Desinfektion der Schleimhäute und kleinerer Wunden zur Verfügung. Zur chirurgischen Handdesinfektion während des Arbeitens steht „Desmanol“ zur Verfügung, das in Krankenhäusern zB. zur chirurgischen Handdesinfektion vor Operationen benutzt wird.
Alle Flaschen sind grundsätzlich vom Werk versiegelt – wir mischen keine Desinfektionsmittel.
Nach einer Behandlung sollten alle eventuellen kleinen Wunden desinfiziert und mit einem klaren, wasserabweisenden Sprühverband versiegelt werden, sodass keine Spuren bleiben und man z.B. danach ohne Bedenken duschen gehen kann.